Top-Anker
Sie sind hier: Home » Software & Preise » Preisspiegel » Arbeitsweise

Die Arbeitsweise von "Preisspiegel"

Die Basis für einen Preisspiegel ist ein Leistungsverzeichnis (LV). Dieses LV wird per GAEB-Datei eingelesen. „Preisspiegel“ unterstützt die GAEB-Regelungen GAEB 90, GAEB 2000 und GAEB DA XML.

Neben dem LV (das keine Preise enthält) können Bieter angelegt werden. Für jeden Bieter steht der Import einer GAEB-Datei der Datenart 84 (Angebotsabgabe) zur Verfügung. Selbstverständlich können die Einheitspreise auch manuell erfasst werden. Sobald mindestens zwei Bieter vorhanden sind, ermittelt „Preisspiegel“ den günstigsten Bieter. In jeder Position wird der günstigste Preis (Einheitspreis und Gesamtbetrag) standardmäßig in grün dargestellt (Bieterpreis mit Rang 1). Der Bieterpreis mit Rang 2 wird in blau und der Bieterpreis mit Rang 3 in rot dargestellt. Diese Farben können in den Einstellungen angepasst werden.

Darstellung der Preisspiegel-Tabelle
Darstellung mit 4 Bietern und dem Idealbieter. Der günstigste Preis wird grün dargestellt.

Eingabe von BemerkungenNach dem Einlesen von Bieterpreisen oder während der manuellen Erfassung können Bemerkungen für Preise hinterlegt werden.

 

 

 

Bei den Auswertungen stehen zur Verfügung:

  • Bieterliste (Schnellübersicht)
  • Preisspiegel mit Bietern (maximal 7) in Spalten
  • Preisspiegel mit Bietern (beliebige Anzahl) in Zeilen


Bieterliste:

Bieterliste

Eine schnelle Übersicht der ausgewerteten Bieter

Preisspiegel mit Bietern in Spalten:

Preisspiegel mit Bietern in Spalten
Ausgabe des Preisspiegels mit maximal 7 Bietern


Preisspiegel mit Bietern in Zeilen:

Preisspiegel mit Bietern in Zeilen

In dieser Darstellungsart können beliebig viele Bieter dargestellt werden


Bei der Preisspiegel-Auswertung werden Bieterpreise, die einen individuell festgelegten Toleranzwert überschreiten, automatisch gekennzeichnet.

Wenn der günstigste Bieter festgelegt wurde, können dessen Daten als GAEB-Datei für die Übernahme in anderen Programmen exportiert werden. Dabei kann eine 84er-Datei als Angebotsabgabe oder eine 86er-Datei als Auftragserteilung erstellt werden.

Zu einzelnen Positionen können Anmerkungen erfasst und im Preisspiegel ausgedruckt werden.

Der Preisspiegel kann jederzeit als Projekt abgespeichert und später erneut aufgerufen und verändert werden.

In der Anwendung „Preisspiegel“ kann der Austausch von GAEB-Dateien intensiv genutzt werden. In naher Zukunft plant der GAEB die neue Datenaustauschphase X84P, die ideale GAEB-Datei um ein komplettes Preisspiegel-Projekt systemunabhängig zwischen verschiedenen Softwareprogrammen auszutauschen.