Top-Anker
Sie sind hier: Home » Software & Preise » MWM-Farino » Arbeitsweise

Die Arbeitsweise von MWM-Farino

Im Bauwesen werden für Geländedarstellungen immer häufiger Punktwolken verwendet. Diese werden durch verschiedene Aufnahmeverfahren erstellt.
MWM-Farino verarbeitet solche Punktwolken im PLY-Format.

Im ersten Schritt können in MWM-Farino Punktwolken eingelesen und dargestellt werden. Es steht eine 2D- und eine 3D-Darstellung zur Verfügung.

Darstellung einer Punktwolke in MWM-Farino
3-Darstellung einer Punktwolke in MWM-Farino

2D-Ansicht der erstellten REB-Datei

2D-Ansicht der erstellten REB-Datei

In dem Beispiel dieser Beschreibung wurde die Punktwolke einer Befliegung importiert. Allerdings soll nur ein Teil der Punktwolke (die Miete) verarbeitet werden. Daher kann die Miete selektiert und als gesonderte Punktwolke gespeichert.

Für die Erzeugung der REB 22.013-Datei wir ein Umringspolygon erstellt.

Das Umringspolygon wird mit der Vermaschung dargestellt

Das Umringspolygon wird mit der Vermaschung dargestellt

Bei der REB-Umsetzung können einige Optionen gewählt werden.

Optionen in MWM-Farino

Optionen in MWM-Farino

Für die Rasterweiten stehen die Werte zwischen 1 Meter und 10 Meter zur Verfügung.

Mit der „Start“-Funktion erstellt MWM-Farino eine REB-Datei nach der REB 22.013.

Die von MWM-Farino erstellte Datei kann in übliche DGM-Programme verarbeitet und dargestellt werden.

Eine 3D-Ansicht der erstellten REB-Datei im isl-Baustellenmanager

Eine 3D-Ansicht der erstellten REB-Datei im isl-Baustellenmanager

Damit eine einfache und visuelle Kontrolle des erstellten DGMs erfolgen kann, wird neben der REB-Dabei auch eine Punktwolke erstellt.

Somit besteht die Möglichkeit, das Ergebnis der mathematischen Umwandlung in das Original Punktwolkenmodell zu integrieren um Abweichungen festzustellen.

MWM-Farino ist eine Windowsanwendung und steht auf den üblichen Windows-Systemen zur Verfügung.